Staatstheater Augsburg
Augsburg, Deutschland
ab 2014
previous arrow
next arrow
Slider

LPH:               1-5 und 8b

BGF:               22 480 m²

Das Augsburger Stadttheater wurde 1876-77 von den Wiener Architekten Fellner und Helmer erbaut, und 1937-39 von Paul Baumgarten, Berlin, erweitert und umgebaut. Außenmauern nahezu vollständig durch Kriegseinwirkungen zerstört, wurde das Stadttheater von 1952-1956 unter Leitung von Stadtbaurat Walther Schmidt vollständig im Stil der 50er Jahre wiederaufgebaut.

Der weitgehend original erhaltene Bestand aus der Zeit des Wiederaufbaus ist als Einzeldenkmal in der Denkmalliste eingetragen. Das Stadttheater Augsburg ist als Drei-Sparten-Haus ausgelegt und fasst ca. 945 Zuschauer.

Geplant wird eine Generalinstandsetzung des Großen Hauses mit Erneuerung der gesamten technischen Infrastruktur und der Bühnentechnik unter Erhalt und besonderer Berücksichtigung des denkmalgestützten Bestandes in Außenwirkung und Ausstattung. Ziel ist eine langfristig wirksame technische, funktionale und gestalterische Optimierung und Fortentwicklung des Stadttheaters Augsburg für die Anforderungen eines modernen Theaterbetriebs, in enger Verzahnung mit der Neukonzeption des Gesamtareals.